Zucchini: Aktivieren den Zellstoffwechsel

Warum Zucchini gesund sind - Food Facts gesunde LebensmittelSeit einigen Jahrzehnten erfreuen sich Zucchini auch in deutschen Küchen zunehmender Beliebtheit. Das Gemüse hat einen hohen Wassergehalt, ist reich an Vitaminen, besitzt jedoch wenig Kalorien. Weil es kaum Eigengeschmack hat, lässt es sich in vielen verschiedenen Varianten zubereiten. Die Gerichte sind leicht verdaulich und eigenen sich optimal für eine ausgewogene, gesunde Ernährung.

Zucchini beinhalten viele wertvolle Nährstoffe

Es gibt sie rund, länglich, hellgrün, dunkelgrün, gelb oder gestreift: Obwohl sie größtenteils aus Wasser bestehen, finden sich in Zucchinis jede Menge Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Eiweiße, Kalzium, Natrium und Kalium für einen gesunden Stoffwechsel. Außerdem stecken in ihnen die Vitamine A und E. Wer Zucchini im eigenen Garten anbauen möchte, benötigt lediglich zwei bis drei Pflanzen. Mit den daran wachsenden Früchten lässt sich der Bedarf einer vierköpfigen Familie problemlos decken. Um einen zarten Geschmack zu erzielen, empfiehlt sich die Ernte, sobald die Zucchini etwa 250 Gramm wiegt und 15 bis 20 Zentimeter lang ist.

Einfache Zubereitung – abwechslungsreiche Gerichte

Ob Zucchiniauflauf mit Tomaten, Zucchinisuppe mit Paprikaschoten oder als Salat: Der Fantasie sind beinahe keine Grenzen gesetzt. Im mediterranen Raum wird das Gemüse von jeher als Bestandteil der Ratatouille besonders geschätzt. Ganz gleich, zu welcher Jahreszeit: Alle Zucchini-Zubereitungen schmecken nach Sommer und das bei gerade mal 18 kcal pro 100 Gramm.

Clean Eating Zucchini-Rezepte

Bei so vielen tollen Eigenschaften steht Zucchini auch bei uns recht häufig auf dem Speiseplan. Ob kalt oder warm spielt dabei gar keine Rolle. Zucchini geht einfach immer 🙂
Eines unserer absoluten Lieblingsgerichte ist beispielsweise bunter Zucchini Salat mit Kirschtomaten. Er schmeckt super frisch und knackig und ist in nur wenigen Minuten zubereitet. Einfach wahnsinnig gut.

Kommentar schreiben

  • (will not be published)

XHTML: Sie können diese Auszeichnungen nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>