Clean Eating Regeln

Gesunde Ernährung mit Clean EatingSehr schön! Du möchtest dich gesund ernähren, dich wohl fühlen, fit und glücklich sein? Es ist gar nicht mal so schwer.
Wahrscheinlich beschäftigst du dich eh schon mit gesunder Ernährung, sonst wärst du vielleicht gar nicht hier. Clean Eating sollte dir also recht leicht fallen. Eigentlich ist es auch ganz einfach sich „clean“ zu ernähren, wenn man nur ein paar Dinge beachtet.

Erlaubt ist alles was „clean“, also möglichst natürlich, unverarbeitet und ohne Zusätze ist. Zudem sollten öfter am Tag kleine Mahlzeiten gegessen werden um den Stoffwechsel aktiv zu halten und übermäßigen Hunger zu vermeiden. Konkret sollten folgende Regeln beachtet werden:

Clean Eating Do’s

  • Viel Trinken! Mindestens 2 bis 3 Liter Wasser am Tag. An heißen Tagen oder wenn man fleißig trainiert entsprechend mehr. Wer sich nicht nur an Wasser halten mag kann auch ungesüßten Tee trinken. Ganz besonders bietet sich hier Grüntee an.
  • Frühstücken und zwar jeden morgen. Somit hast du gleich genug Energie für den Start in den Tag und dein Stoffwechsel wird direkt angekurbelt.
  • 5 bis 6 kleine Mahlzeiten über den Tag verteilen. Somit bleibt der Heißhunger aus und der Stoffwechsel bleibt aktiv. Dabei eine angemessene Portionsgröße beherzigen und hier natürlich auch nicht übertreiben.
  • Auf eine ausgewogene Ernährung achten. Also gute Fette (z.B. aus Nüssen oder Kokosöl), langsam verdauliche Kohlenhydrate (z.B. Haferflocken, Quinoa) und wertvolle Proteine (z.B. Bohnen, Eier), frisches Obst und Gemüse in den Speisplan mit aufnehmen.

Clean Eating Dont’s

  • Auf Nahrungsmittel mit künstlichen Zusätzen (Geschmacksverstärker, Farbstoffe etc.) verzichten.
  • Leere Kalorien wie Weißmehl oder Zucker vermeiden. Das gilt auch für zuckerhaltige Getränke.
  • Ungesunde Fette wie gehärtete Öle und Transfette aus der Ernährung streichen (z.B. in  Chips, frittierten Lebensmitteln, Fertigsuppen und -soßen).
  • Auf Alkohol (soweit wie möglich) verzichten.

Am Anfang ist es gar nicht so leicht die Regeln zu beachten. Gerade wenn man wenig Zeit hat oder mit Freunden unterwegs ist. Wichtig ist es, zu verstehen, dass es sich hierbei nicht um eine kurzfristige 4-Wochen Diät handelt sondern es wirklich eine langfristige Ernährungsweise oder in manchen Fällen eben auch Ernährungsumstellung ist.

Natürlich wird man also auch ab und zu mal nicht clean essen, was auch ok ist. Es soll nicht das Gefühl aufkommen auf etwas verzichten zu müssen. Ganz im Gegenteil, es soll Spaß machen und motivieren. Ab und zu mal etwas „Böses“ zu essen ist also nicht weiter schlimm. Auch wenn es anfangs lediglich 3 oder 4 Clean Eating Tage pro Woche sind ist das doch schon mal super. Klar ist jedoch, je strenger man sich an die Regeln hält, desto größer sind die Erfolge: Motivation, ein fittes und gesundes Körpergefühl, mehr Energie und Leistungsfähigkeit und schöne, glatte Haut. Es ist wirklich erstaunlich, was die richtigen Nahrungsmittel bewirken können.